Arnold Schwarzenegger fährt jetzt einen S-Tec Pinzgauer 6x6

13. Aug. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 766 mal gelesen
Arnold Schwarzenegger fährt jetzt einen S-Tec Pinzgauer 6x6
Stolz und standesgemäss mit Zigarre holt Arnold Schwarzenegger seinen Pinzgauer bei S-Tec in Österreich ab

Der österreichische Exil-Schauspieler und ehemalige Gouverneur des US-Staates Kalifornien Arnold Schwarzenegger ist für seine aussergewöhnlichen Fahrzeuge bekannt. Als einer der Ersten fuhr er einen Hummer H1 in der Strassen-Version (und löste damit einen Hype aus), als Erster liess er später seinen Hummer auf Elektroantrieb umbauen. Sein aktuelles Lieblings-Modell ist der Mercedes G, zu dessen (zweiten) Weltpremiere 2018 er persönlich anwesend war. Nun hat sich der Weltstar ein neues "Spielzeug" gegönnt: Einen überarbeiteten Pinzgauer 6x6 aus seiner Heimat Österreich.



Eigentlich wird der Pinzgauer gar nicht mehr gebaut - zumindest nicht öffentlich. 1971 für das österreichische Militär entwickelt, durchlebte der kantige Offroader eine lange Odyssee. Nach über 30.000 gebauten Exemplaren wurde der Pinzgauer im Jahr 2000 nach England and die "Automotive Technik LTD" verkauft, diese widerum wurde 2002 durch die "Armor Holdings" übernommen. Der neue Eigner kaufte 2006 den Hersteller von US-Army Fahrzeugen "Stewart & Stevensson", die den ebenfalls österreichischen Steyr 12M18 vorrangig für das US-amerikanische Militär vertrieben. 2007 ging Armour Holdings schliesslich an die "British Aerospace", die 2008 die Produktion des Pinzgauers nach Südafrika auslagerte. Soweit mitbekommen?



Kurzversion: Der Pinzgauer ist seit dem Jahr 2000 eigentlich kein Österreicher mehr und wird nur noch für seltene Militär-Konstellationen produziert. Wie kam Arnold Schwarzenegger nun zu seinem Pinzgauer? Das österreichische Unternehmen S-Tec, ein Unternehmen von Magna, kaufte seinerzeit einige alte Pinzgauer vom österreichischen Bundesheer, um diese aufzubereiten und Ersatzteile anbieten zu können. Schwarzenegger wurde durch seine Kontakte auf das Unternehmen aufmerksam und erteilte den Auftrag für "seinen" Pinzgauer. Im Lastenheft stand neben einer Leistungssteigerung des Originalmotors von 112 PS auf 180 PS auch ein Umbau auf eine bessere Umweltverträglichkeit sowie die gleichzeitige Senkung der Spritkosten.

Bei mehreren Besuchen im österreichischen Albersdorf beobachtete Schwarzenegger immer wieder den Fortschritt des Umbaus seines Pinzgauers und prüfte den 6x6 bei diversen Testfahrten - nun wurde das Fahrzeug feierlich in Österreich übergeben.

hs/schekahn/Schibich | Fotos: S-Tec, Magna


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige