Bezahlte Empfehlung | Anzeige

NAVIGATION

Der Ford Puma begeht seine Wiedergeburt als Crossover SUV

10. Sep. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 104 mal gelesen
Der Ford Puma begeht seine Wiedergeburt als Crossover SUV
Sportlich, rundlich und statt Sportwagen nun ein Crossover SUV - so präsentiert Ford den neuen Puma

Man nehme Porsche SUV, steuere ein wenig Kia- und Mazda-Design hinzu und gibt dem ganzen den Namen eines bisherigen Mini-Coupés: Fertig ist der neue Ford Puma, der aktuell auf der IAA in Frankfurt seine "Wiedergeburt" feiert. Als Coupé wurde der Puma einst von März 1997 bis Dezember 2001 in Köln gebaut und liess aufgrund seiner knuffigen Form vor allem Frauen-Herzen höherschlagen. Mit einem Coupé hat der Puma nun nichts mehr gemein, wohl aber mit der Plattform: Wie damals wird der Puma auf Basis des Ford Fiesta gebaut.



Das 4,19 Meter lange Crossover-SUV rollt Anfang 2020 ab 23.150 Euro zu den Kunden - dafür gibt es einen 125 PS Dreizylinder-Benziner in der Ausstattung "Titanium". Ab 25.350 Euro kostet der "Titanium X", der mit gleicher Motoriesierung kommt und aktuell in Frankfurt vorgestellt wird. Aussschliesslich mit einem 48-Volt "Mild-Hybrid" System kommt der "ST Line X", der nochmals eine Klasse höher angesiedelt ist. Zur Wahl steht der Mild-Hybrid mit 125 PS (ab 26.900 Euro) bzw. 155 PS (ab 28.400 Euro). Alle Varianten kommen mit 6-Gang Schaltgetriebe und automatischem Start-Stopp-System.

Ab Mitte 2020 wird der Ford Puma auch mit einem 1,5-Liter Vierzylinder-Turbodiesel mit einer Leistung von 120 PS auf den Markt kommen. Ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt lieferbar sein wird ein automatisches 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für den Puma-Benziner mit 125 PS.



Der Puma wird - je nach Ausstattung - serienmässig oder auf Wunsch mit einer 12,3 Zoll grossen, voll digitalen Instrumententafel ausgeliefert. Standard ist in allen Modellvarianten das "FordPass Connect"-Modem als WLAN-Hotspot für bis zu zehn Geräte. Dazu gehören auch Fernbedienungsfunktionen über eine App. Maschinenwaschbare Sitzbezüge und eine 80-Liter-Bodenwanne im Kofferraum mit Wasserabfluss sind weitere Besonderheiten des neuen Ford. Optional wird unter anderem auch eine sensorgesteuerte Heckklappe angeboten.

hs/greifenthal/ford/ampnet | Fotos: Ford




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE