Bezahlte Empfehlung | Anzeige

NAVIGATION

Doppelte Lottchen: Audi bringt gleich zwei RS Q3 Rebellen

30. Sep. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 432 mal gelesen
Doppelte Lottchen: Audi bringt gleich zwei RS Q3 Rebellen
Rundum gelungen - die Konturen des RS Q3 Sportback erinnern sogar ein wenig an den Bentley Continental

Zwei fast gleiche "Rebellen" bringt Audi Ende des Jahres zu den deutschen Händlern: Für Freunde des sportlichen Fahrstiles haben die Ingolstädter den RS Q3 und die Coupé Variante RS Q3 Sportback neu im Programm - mit kernigen Fünfzylindern. Mindestens 63.500 Euro ruft Audi für den kompakten Sportler auf - und während die einen sich wundern warum man gleich zwei Schwestermodelle auf den Markt bringt, sehen wir einen genialen Coup darin. Liebhaber beider Karosserieformen kommen gleichzeitig auf ihre Kosten - und Audi selbst kann eine interne Konkurrenz Wumpe sein.

Fünfsitzer mit hoher Alltagstauglichkeit aber auch hohem Verbrauch

Beide sind als vollwertige Fünfsitzer konzipiert und bieten RS-typisch bei allen sportlichen Einflüssen viel Alltagstauglichkeit. So lässt sich die Rückbank im RS Q3 um 15 cm, im Sportback um 13 cm verschieben. Und der Gepäckraum fasst in beiden Modellen 530 Liter, wobei der mit umgeklappten Lehnen im RS Q3 mit 1.525 Liter unwesentlich grösser als beim Coupé-Modell (1.400 Liter) ausfällt. Auch die 1.500 Euro Aufpreis für den Sportback dürfte eher zu vernachlässigen sein.



Dafür steht die Sportback-Karosse mit 1,56 Meter gute 4,5 cm niedriger als der normale RS Q3 auf den 20 Zoll (optional 21 Zoll) grossen Rädern und wirkt mit ihrer nach hinten abfallenden Dachlinie und der tiefer platziert ansteigenden Schulterlinie optisch satter und muskulöser. Das gleiche gilt für die Heckansicht, wo das niedrige Heckfenster, der Dachkantenspoiler und die flacher geneigten D-Säulen den Sportback breiter erscheinen lassen als das Pendant. Den Kühlerschlund hingegen reissen beide auf gleich dramatische Weise auf.

Auftritt bewusst auffallend, breit, tief und mit 5-Zylinder Sound

Der schwarz glänzende Grill (jetzt ohne Chromrahmen) in dreidimensionaler Wabenstruktur ist nun tiefer, direkt in den Stossfänger eingelassen und wird von seitlichen, gross dimensionierten Lufteinlässen flankiert. Dazu gesellen sich die RS-Markenzeichen: Boomerangförmige "Blades" im Stossfänger, flache Schlitze oberhalb des Kühlergrills - die an den Ur-Quattro erinnern sollen - und die jeweils um 10 mm ausgestellten Radhäuser. Erstmals verfügt der RS Q3 über eine zweiflutige Abgasanlage mit grossen ovalen Endrohren auf beiden Seiten und chromfarbenen Blenden.

Serienmässig sind beide SUV mit Scheinwerfern in LED-Technologie ausgestattet. Optional gibt es Matrix-LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht und RS-spezifisch abgedunkelten Blenden. Auch die Heckleuchten sind in LED-Technologie ausgeführt.



Zum dynamischen Äusseren passt der Antrieb der neuen Speerspitzen der Q3-Modellreihe. Audi Sport bleibt hier beim einzigartigen Fünf-Zylinder Turbobenziner, für den die Ingolstädter im vergangenen Jahr bereits zum 9. Mal in Folge mit dem "International Engine of the Year Award" ausgezeichnet wurden. Der 2,5-Liter TFSI schöpft aus unverändert 2.480 Kubikzentimetern Hubraum gut 17 Prozent mehr Leistung, womit nun 400 PS plus 480 Newtonemter maximales Drehmoment auf dem Datenblatt stehen. Damit erledigen beide SUV den Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Die Spitze ist bei 250 km/h abgeregelt, auf Wunsch auch erst bei 280 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Audi mit 8,8 bis 8,9 Litern an - das dürfte bei der gewünschten Kundschaft aber wohl kaum erreichbar sein.

Ordentlich Gewichtsersparnis und besondere, abwechselnde Zündfolge

Das Triebwerk baut mit weniger als 50 cm Länge extrem kompakt und ist 26 kg leichter als im Vorgängermodell. Sein Kurbelgehäuse besteht jetzt aus Aluminium, was allein 18 kg Gewicht spart. Auch die hohlgebohrte Kurbelwelle ist noch einmal ein Kilogramm leichter. Durch die ungerade Zylinderanzahl und besondere Zündfolge 1-2-4-5-3 – direkt benachbarte und weit voneinander entfernte Zylinder zünden abwechselnd – entsteht ein ganz spezieller Rhythmus und charakteristischer Motorsound, der durch die zweiflutige RS-Abgasanlage noch einmal betont wird. Eine optionale Sportabgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden verstärkt den unverkennbaren Klang zusätzlich.



Über die Sieben-Gang Doppelkupplung "S-Tronic" fliessen die Kräfte des Fünfzylinders auf den permanenten Allradantrieb, der die Power frei zwischen den Achsen verteilt. Dabei regelt ein Fahrdynamiksystem die Antriebsverteilung und andere Komponenten wie Lenkung, Fahrwerk, S-Tronic, Motorcharakteristik und Sound. Zur Wahl stehen, je nach gewählter Ausstattungsvariante, fünf oder sechs Modi: Comfort, Auto, Dynamic, Efficiency und Individual - oder alternativ zum letzteren Modus die zwei neuen Einstellungen RS1 und RS2. Über das MMI kann der Fahrer die zwei RS-Modi individuell anpassen und speichern. Für den schnellen Zugriff oder den Wechsel innerhalb der beiden neuen Modi genügt ein Druck auf die neue Lenkradtaste "RS-Mode".



Das serienmässige RS-Sportfahrwerk legt die Karosserie zehn Millimeter tiefer als beim Audi Q3 und Q3 Sportback. Auf Wunsch ist für die neuen RS Q3 auch das RS-Sportfahrwerk plus mit Dämpferregelung DCC (Dynamic Chassis Control) verfügbar.

Luxus und Sportlichkeit Innen - mit bunten Akzenten oder nur schwarz

Im Innenraum setzt sich das athletische Design des Exterieurs fort. Die gesamte Cockpitgestaltung ist stark fahrerorientiert, die Bedieneinheit der Klimaanlage, die Mittelkonsole und das MMI-Touchdisplay sind um zehn Grad zum Lenkrad geneigt. Das unten abgeflachte Sportlederlenkrad inklusive neu gestalteter Schaltwippen verfügt über Multifunktionstasten, mit denen der Fahrer die beiden optionalen RS-Modi im Fahrdynamiksystem Audi drive select ansteuern kann. Auf Wunsch erhält der Fahrer das grössere "Audi virtual cockpit plus" mit Schaltblitz-Darstellung, die den Fahrer beim Erreichen der Drehzahlgrenze zum Hochschalten auffordert. Spezielle Anzeigen informieren dabei zudem über Reifendruck, Drehmoment, Leistung, Rundenzeiten und G-Kräfte und ermöglichen sogar eine Beschleunigungsmessung.



Sportsitze in schwarzem Leder/Alcantara mit RS-Prägung sorgen für klasse Seitenhalt. Erstmals in der Q3-Familie sind RS-Sportsitze in Feinnappa Leder mit besonderer Wabensteppung und integrierten Kopfstützen erhältlich. Ihre Kontrastnähte sind serienmässig schwarz glänzend, optional rot oder blau. Dazu kommen spezielle RS-Designpakete mit roten oder blauen Akzenten an Lenkradkranz, Gurtbändern, Fussmatten und Schalthebel sowie Beplankung und Türarmauflagen in rotem oder blauem Alcantara. Alternativ kann das Interieur aber auch komplett in Schwarz gehalten sein.

hs/greifenthal/ampnet/Frank Wald | Fotos: Audi


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE