Bezahlte Empfehlung | Anzeige

Opel Meilenstein - Grandland X kommt als 300 PS 4x4 Hybrid

13. May. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 88 mal gelesen
Opel Meilenstein - Grandland X kommt als 300 PS 4x4 Hybrid
Edle Zweifarben-Lackierung anstatt Elektro-Schnickschnack: Opels erste Hybrid SUV kommt recht ansprechend daher

Opel wird elektrisch: Bis 2024 wollen die Rüsselsheimer unter PSA-Regie jedes Modell auch als elektrifizierte Variante anbieten. Den Auftakt macht der Grandland X Hybrid4 - der soll trotz Allradantrieb und 300 PS nur sagenhafte 2,2 l/100 km verbrauchen (vorläufiger Wert nach WLTP1/NEFZ2). Der Verkaufsstart für den ersten Plug-In-Hybrid von Opel ist für die kommenden Wochen geplant, zu den ersten Kunden soll er Anfang 2020 rollen. Mit einer schicken und auffälligen Optik stellt der neue Hybrid das Spitzenmodell der Grandland X Serie.

Bis zu 50 KM rein elektrisch unterwegs - auch mit nur einem Pedal

Ein 1,6-Liter-Benziner mit 200 PS sorgt für Reichweite und Tempo, während die zwei Elektromotoren mit bis zu 109 PS bei niedrigen Geschwindigkeiten zum Einsatz kommen. Der Front-Elektromotor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder. Der zweite Elektromotor und das Differenzial sind in die Hinterachse integriert. Fahrer können zwischen den vier Fahrmodi Elektro, Hybrid, Allrad und Sport wählen - im Allradbetrieb wird die Hinterachse elektronisch zugeschaltet. Der Hybrid-Opel fährt so gemäss WLTP-Fahrzyklus bis zu 50 Kilometer rein elektrisch, 60 Kilometer sind es gemäss NEFZ2.



Ein regeneratives Bremssystem verwandelt überschüssige kinetische Energie in Elektrische, wodurch der Aktionsradius bis zu 10 Prozent verbessert werden soll. Zur maximalen Energierückgewinnung kann der Fahrer auf "Regeneration on Demand" wechseln. Das Schleppmoment des E-Motors ist so hoch, das kein Bremspedal betätigt werden muss. Das Auto wird im normalen Verkehr von selbst langsamer, bis hin zum Stillstand - der Opel lässt sich so über das Gaspedal steuern. Zur bestmöglichen Nutzung des Hochspannungssystems (300 V) verfügt der Elektro-Opel zudem über einen elektrischen Klimakompressor und eine elektrische Heizung.



Der Anschluss zum Aufladen der Batterie über den 3,3 kW-On-Board-Charger (optional auch mit 6,6 kW) sitzt auf der dem normalen Tankverschluss gegenüberliegenden Fahrzeugseite. Die Batterie ist platzsparend unter den Rücksitzen installiert. Neben dem im Lieferumfang des Fahrzeugs enthaltenen Kabel zum Laden über eine Haushaltssteckdose bietet Opel Geräte zum Schnellladen an öffentlichen Stationen und Wallboxen zu Hause an. Bei optimaler Ladung soll der Hybrid in knapp 2 Stunden aufgeladen sein.

Für ein noch komfortableres Aufladen bietet Opel das PSA-eigene "Free2Move" System an. Das Angebot umfasst einen Ladepass, der den Zugriff auf mehr als 85.000 Ladepunkte in Europa ermöglicht. Des Weiteren gibt es einen Routenplaner, der die Restreichweite des Fahrzeugs und die Lage der Ladestationen entlang der Strecke berücksichtigt und so die beste Routenführung errechnet. Das Navi 5.0 IntelliLink leitet den Fahrer dank vernetzter Navigation auf direktem Weg zur ausgewählten Ladestation.

Quelle: hs/munsch | Fotos: Opel



WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE