Bezahlte Empfehlung | Anzeige

NAVIGATION

Subaru XV ab 2020 teil-elektisch als Mild-Hybrid E-Boxer

3. Sep. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 91 mal gelesen
Subaru XV ab 2020 teil-elektisch als Mild-Hybrid E-Boxer
Sportlich und auf angenehme Art und Weise eigenständig kommt der Subaru XV nun auch als Mild Hybrid

Auch Subaru bereitet sich auf die Zukunft vor und bringt ab 2020 den XV als Mild-Hybrid E-Boxer auf den deutschen Markt (Mild Hybrid zählen wir nicht zur Rubrik "Elektroautos"). Subaru stattet den XV E-Boxer mit einem 2,0-Liter Boxerbenziner mit 150 PS aus, der von einem 16,7 PS starken Elektro-Motor in Verbindung mit einer 48-Volt Batterie unterstützt wird. Das reicht für ein elektrisches Anfahren von bis zu 1,6 Kilometer weit bei maximal 40 km/h. Extern geladen werden kann die Batterie nicht, bei höheren Geschwindigkeiten lädt der Benziner die Batterie, ebenso wird durch Bremsen Energie gewonnen (Rekuperation). Ab 30.690 Euro soll der Mild-Hybrid Subaru kosten.

Elektrisch Anfahren und bis zu 1,6 Kilometer rein elektrisch

Wie der permanente Allradantrieb, der serienmässig an das stufenlose Lineartronic-Automatikgetriebe gekoppelt ist, sind auch die Bestandteile des elektrifizierten Antriebs symmetrisch angeordnet. Während der Elektromotor nahe am Fahrzeugschwerpunkt platziert ist, befinden sich die Batterien und weitere Komponenten oberhalb der Hinterachse. Das sorgt für einen noch niedrigeren Schwerpunkt und eine bessere Gewichtsverteilung. Das Platzangebot in Innenraum und Gepäckabteil (340 Liter) bleibt vollständig erhalten.



Seine Stärken spielt der Subaru E-Boxer insbesondere im innerstädtischen Verkehr aus: Während sich die Beschleunigungsleistung um 30 Prozent verbessert, sinken Kraftstoffverbrauch und Emissionen je nach Fahrweise um bis zu 11 Prozent im Vergleich zum bisher angebotenen 2,0-Liter Boxermotor. Der Normverbrauch verringert sich um knapp sechs Prozent auf 6,5 Liter je 100 Kilometer (WLTP). Die CO2-Emissionen betragen 150 g/km.



Ansonsten bleibt der Subaru XV weitgehend unverändert. Innen gibt es ein Infotainmentsystem mit 8-Zoll Toucscreen und Smartphone Anbindung via Apple CarPlay und Android Auto. Das Eyesight-System und der radargestützte Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent unterstützen den Fahrer. Anders als beim Benziner hingegen informiert ein Display in der Armaturentafel den Fahrer und die Passagiere über die Energieströme im Antriebssystem.

hs/greifenthal/wolf | Fotos: Subaru


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE