Transanatolia Rally: Auch die Türkei kann Rally - bald FIA?

17. Jul. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 1187 mal gelesen
Transanatolia Rally: Auch die Türkei kann Rally - bald FIA?
Atemberaubende Landschaften mit teils seriennahen Rally-Geländewagen quer durch die Türkei

Die Silk Way Rally von Russland nach China ist gerade beendet, da ruft schon die nächste Veranstaltung: Die "Transanatolia" in der Türkei, die vom 24. bis 31. August ausgetragen wird. Anders als die Silk Way ist die türkische Veranstaltung aktuell noch (!) eher der Rubrik "Amateur" zuzuordnen, sprich, hier kann quasi Jedermann für ein überschaubares Budget (Autos/SSV ab 3.550 Euro) mitfahren. Anstatt auf 250.000 Euro Dakar-Boliden trifft man hier eher klassische, überarbeitete Geländewagen. Doch das könnte sich ändern: Ab 2020 will man sich dem FIA Cross Country Worldcup anschliessen, in diesem Jahr ist man offizieller Kandidat.



Die Rally wird hauptsächlich von Motorrädern bevölkert, 33 Mopeds und 3 Quads aus der Türkei, Grossbritannien, Italien und der Schweiz bilden die Speerspitze. Dazu kommen - für uns interessant - 15 Autos, vom Dacia Duster über Suzuki Vitara bis hin zum Mitsubishi L200 - sowie zwei Unimog-Trucks aus Italien. Drei SSV runden das Starterfeld ab. Interessant: Mit Ausnahme der "alten Hasen" Tsanko Tsankov und Zornitsa Todorova sind bei den Autos und SSV aktuell nur türkische Teilnehmer dabei, obwohl man auf grosse Promotion-Tour durch Europa gefahren ist. Erwartet wird aber noch eine französische Crew, die ebenfalls mit einem SSV antreten will (noch nicht bestätigt).



Dabei ist die Strecke fahrerisch wie optisch atemberaubend: Es geht einmal quer durch die Türkei, in 7 Etappen von Abant (Bolu) im Nordosten bis nach Göbeklitepe (Şanlıurfain) im Südwesten des Landes - allerdings wurden keine Infos zur Streckenlänge veröffentlicht. Aber damit man mal eine Ahnung hat: Würde man die Strecke in einem Zug fahren, wären es schon 1.045 Kilometer. Neben der Länge der Strecke kommt das für Nordeuropäer ungewohnte Klima: Zwischen 15 und 45 Grad muss man mit Allem rechnen. Vier Nächte darf in Hotels übernachtet werden, 4 weitere Nächte in Aussen-Biwaks. Abenteuer pur.

Alle Informationen über die Rally gibt es auf der offiziellen Webseite (auf Englisch) unter [ transanatolia.com ].

hs/schekahn | Fotos: Transanatolia







WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige